Offizielle Homepage von
Badens Dream Team
Home News Mannschaft Termine Verein Turniere Training
Scherzheim 11
Bericht Ergebnisse
Datum: 18.06.2011 | Turnier | Autor: Dennis Durban
Dream Team erreicht Podest in Scherzheim
Nach dem sehr durchwachsenen Winterintermezzo in Ödsbach anfang des Jahres ging es für die Badener jetzt in die dritte Sommersaison. Wie schon im letzten Jahr stellt das Turnier in Scherzheim den Auftakt dar. Einige gute Nachrichten im Vorfeld des Turnieres ließen bei den Badenern Hoffnung aufkeimen. Nicht nur das Topstürmer Raphael Thaller kurzfristig für 14 Tage aus Berlin zurückkam, auch der restliche Kader und die Zusammensetzung der Gruppe ließen die Badener positiv auf das Turnier schauen. Wie auch schon im letzten Jahr wurden einige Mannschaften aufgrund von Absagen durchgewürfelt. Diese Änderungen sollte die Badener erstmal nicht weiter interessieren da die Mannschaften in deren Gruppe sich nicht veränderte. Allerdings wurde die Spielreihenfolge der Gruppe geändert so das man im ersten Spiel den vermeintlich stärksten Gegner zugelost bekam, nämlich die TG Hanauerland.

Gruppenphase erstes Spiel: Badens Dream Team - TG Hanuerland 0:1
Gegen den vermutlich stärksten Gegner der Gruppe spielten die Badener zunächst konzentriert auf. Aus einer stabilen Defensive heraus wollte man immer wieder kleine Nadelstiche setzen. Dies gelang auch in den ersten Minuten wobei keine nennenswerte Chance heraussprang. Die TG Hanauerland spielte aber auch munter mit und hatte die ein oder andere Chance den Führungstreffer zu erzielen. Dieser sollte dann auch fallen. Nach einem Ballverlust von Sven Meyburg konnte der Spieler der TG Hanauerland frei auf Keeper Dennis Durban zulaufen und hatte keine Mühe den Ball im langen Eck zu versenken. Im weiteren Verlauf des Spiels war es dann auch die TG Hanauerland die mit zwingenderen Offensivaktionen aufwarten konnte und die Badener weitestgehend im Griff hatte. Trotzalledem mussten die Badener keinen weiteren Gegentreffer einstecken.

Nach dieser Auftaktniederlage wurde die Situation für die Badener zwar nicht einfacher, jedoch hielt sich die Enttäuschung noch in Grenzen da man schon vor dem Spiel wusste das es schwierig werden könnte Punkte einzufahren.

Gruppenphase zweites Spiel: FC Schießbude 09/2 - Badens Dream Team 1:2
Im zweiten Spiel traf man nun auf die große Unbekannte der Gruppe nämlich die 2. Mannschaft der Schießbuden. Der einzige Anhaltspunkt bei dieser Mannschaft war die Auftaktniederlage gegen den Jugendtreff Memphis mit 3:2. Auf dem nun nassen Rasen taten sich beide Mannschaften schwer die Bälle anzunehmen und zu verteilen. Nach recht langweiligen Anfangsminuten konnte das Dream Team durch eine schöne Aktion von Raphael Thaller mit 1:0 in Führung gehen. Es war keine Partie die viele Höhepunkt zu verbuchen hatte, symptomatisch hierfür steht auch, dass die Schießbuden nur aufgrund eines 8-Meters zum zwischenzeitlichen Ausgleich kamen. Da die Badener das Spiel aber unbedingt gewinnen mussten um eine Chance auf das Halbfinale zu haben versuchten diese jetzt ihrerseits das Offensivspiel wieder anzukurbeln. Diese Bemühungen sollten dann schlussendlich auch belohnt werden. Michael Matthies konnte die 2:1 Führung für die Badener erzielen. Dieses Tor war jedoch sehr kurios und auch mit etwas Glück verbunden. Zum Ende des Spiels zeigten sich die Badener wieder sicher in der Defensive und konnten den Sieg mit nach Hause nehmen.

Gruppenphase letztes Spiel: Jugendtreff Memphis - Badens Dream Team 0:1
Nun hatten die Badener im letzten Spiel alle Möglichkeiten in die nächste Runde einzuziehen. Nur ein Sieg gegen den Jugendtreff Memphis musste her. Lange fieberten Spieler beider Mannschaften dieser Partie entgegen. Das sie nun auch entscheidend für den weiteren Turnierverlauf war setzte dem ganzen noch die Krone auf. Zu Anfang des Spiels machten die Badener nicht gerade den sichersten Eindruck. Der Jugendtreff Memphis eröffnete den Chancenreigen dieses Spiels konnte aber kein Kapital daraus schlagen. Nachdem die Badener hinten die Null halten konnte konnte Raphael Thaller den Treffer des Spiels erzielen. Er setzte sich über die linke Seite durch und konnte den Ball hart und platziert ins lange Eck einnetzen. Im weiteren Verlauf der Partie konnten weder die Badener, noch der Jugendtreff einen weiteren Treffer erzielen, was zum einen an dem Abwehrbollwerk der Badener lag zum anderen an deren Angriffsbemühungen. Somit konnten die Badener den zweiten Sieg im dritten Spiel verbuchen und somit ins Halbfinale einziehen.

Halbfinale: Dirty Sanchez - Badens Dream Team 7:6 n.E.
Im Halbfinale mussten die Badener dann gegen die Dirty Sanchez ran. Diese haben Souverän die Gruppe A mit drei Siegen als erster überstanden. Somit war den Badenern klar das dies kein einfaches Spiel wird um in das Halbfinale einzuziehen. So sollte es dann auch kommen. In einem recht offenen Spiel konnte keine der beiden Mannschaften den entscheidenden Treffer setzen. Dies lag weniger an mangelnden Chancen, denn einer mangelhaften Chancenverwertung. Auf beiden Seiten konnten die Abwehrreihen jede noch so gefährliche Situation entschärfen. Hierbei gilt es bei den Badenern vor allem die Brüder Durban herauszuheben die die restliche Mannschaft zusammen und im Spiel hielten. Trotzdem musste es nach dem 0:0 noch noch zu einem 8-Meterschiessen kommen. In diesem hielten sich die Mannschaften lange Zeit die Waage bis Dennis Durban im Sudden-Death sein Schuss nicht mehr verwandeln konnte und somit die Niederlage der Badener besiegelte. Die Enttäuschung über das verlorene Halbfinale konnte sich am Ende doch in Grenzen halten, da man gegen den späteren Turniersieger verloren hatte.

Spiel um Platz 3: Badens Dream Team - German Youngsters 3:2 n.E.
Laut Regel wurde das Spiel um Platz 3 in einem reinen 8-Meterschiessen ausgetragen. Nachdem die Badener die Niederlage im Halbfinale noch nicht ganz verdaut hatten mussten sie also gleich wieder ran. Man hatte den Eindruck das sich eine kleine Trotzstimmung in der Mannschaft breit machte. Vor allem Dennis Durban wollte als Torwart der Mannschaft wenigstens zum dritten Platz verhelfen. Dies gelang ihm in diesem Duell auch sehr gut. Gleich den ersten Schuss des Gegners konnte er parieren. Nachdem Raphael Thaller, Sven Meyburg und Michael Matthies ihre Elfmeter verwandeln konnten und Dennis Durban weitere zwei Schüsse parieren konnte wurde somit zumindest der dritte Platz für das Dream Team klar gemacht.

Nachdem nun doch sehr erfolgreichen Saisonstart mit dem dritten Platz in Scherzheim sollten die Badener bei den nächsten Turnieren frei aufspielen können. Natürlich wird Raphael Thaller nach Schwarzach nicht mehr dabei sein können, was natürlich eine große Lücke aufreisen wird. Trotzdem sollte man optimistisch in die Zukunft schauen gerade was die Defensive angeht. Mit Manuel Durban konnte man eine stabile Größe in der Defensive auch für die Zukunft hinzugewinnen. Als nächstes Turnier steht jetzt erstmal kommenden Donnerstag das Turnier aus Schwarzach auf dem Programm. Hierfür wird es in den nächsten Tagen weitere Informationen geben.
DATENSCHUTZ IMPRESSUM